Dienstag, 13 August 2019 09:52

Alliott-Allianz will an die Spitze

Ein verheerender Brand vernichtete vor über 400 Jahren den Londoner Whitehall-Palast. Nur das Banqueting-House widerstand den zerstörerischen Flammen. Heutzutage dient es den Londoner

als Veranstaltungsort für besondere Anlässe. Vor dieser historischen Kulisse lässt sich eine 150-jährige Unternehmensgeschichte gut erzählen. Die führenden Köpfe der britischen Wirtschaftskanzlei Alliotts luden ihre Gäste Anfang Juni in den Bankettsaal des Hauses. Im Rahmen ihres Jubiläums blickten sie auf die Entwicklung ihrer Firma in den vergangenen Jahrzehnten zurück.

Die Mitbegründung der internationalen Alliott-Allianz 1979 markiert ein besonderes Kapitel ihrer Unternehmensgeschichte. Über die Jahre wuchs der Empfehlungsverbund, die Zusammenarbeit gedieh. Heutzutage gehören mehr als 160 Beratungsfirmen in 65 Ländern der Allianz an. „Wir sind gerade dabei, die letzten weißen Flecken auf der Landkarte zu schließen“, schildert audalis-Partner Christian Brütting. Aktuell fehlen noch Vertreter aus Zentralafrika und einigen Teilen Asiens. Die russische Lücke schloss vor kurzem eine Consulting-Gruppe, die sich Alliott anschloss.

Die Marschrichtung ist klar: Die Berater wollen an die Spitze. „Unser Ziel ist es, zu den Top 10 der unabhängigen Accounting- und Consulting-Verbünde zu gehören“, so Christian Brütting. Der Weg dorthin ist steinig, aber nutzenbringend. Es braucht ein weltumspannendes Netz an Beratern, leistungsstarke Mitgliedsfirmen und ein breites Service-Angebot für Mandanten. Zuletzt hat eine globale Executive-Search-Agentur dieses Angebot bei der Alliott-Group erweitert. „So können wir die eigenen Reihen mit klugen Köpfen besetzen und auch Mandanten bei der Suche nach Talenten bestmöglich unterstützen“, schildert Christian Brütting.

Die Alliott-Allianz bildet die Leistungsträger von morgen auch selbst aus. Ein individueller Auslandsaufenthalt ist ein Sprungbrett für Berufsanfänger ins internationale Geschäft. Die Nachwuchskräfte lernen während des Programms einige Monate bei einer Partner-Firma im europäischen Ausland und sammeln Erfahrungen, von denen Mandanten später profitieren. Im Herbst gehen zwei junge Steuerassistenten unserer Kanzlei auf die Reise. Melik Erincik schnuppert ins Tagesgeschäft unseres belgischen Partners Tax Consult, Marcel Falk ist bei Smith Cooper in Großbritannien zu Gast. audalis stärkt auf diese Weise die Kontakte ins Ausland und bietet Mitarbeitern ein „training on the job“ statt grauer Theorie.

Zudem treffen sich im Herbst erstmals wieder junge Kollegen bei einem European Staff Training in Malta. Hier stehen der ungezwungene interkulturelle Austausch und eine Vertiefung von Soft Skills über entsprechende Seminare im Mittelpunkt. Unsere Wirtschaftskanzlei nimmt selbstverständlich teil. Diplom-Finanzwirt Christian Michel, Prüfungsassistentinnen Sandra Chizuk und Wirtschaftsjuristin Jennifer Orna werden wichtige persönliche Erfahrungen sammeln können und knüpfen am immer dichteren Netz unserer Auslandskontakte mit.

Eine hohe Dynamik innerhalb der Gruppe und starke Konzepte wie das Staff Training sollen die Alliott Group in die Zukunft führen und wetterfest machen für den schnellen Wandel unserer Zeit. Gerade deshalb passte die Jubiläumsfeier ihres Mitbegründers so gut an einen Ort, der sich dem Lauf der Geschichte anpasste und heutzutage die Bühne bietet für die Ideen von morgen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok