Die Marktlücke schließen

FEM EMEA Summit 2018: audalis wird Mitglied des Alliott Group/Global Mobility Teams

Gipfeltreffen der Mobilitäts-Experten: Vom 8. bis 9. November hat sich unsere Kanzlei, vertreten durch audalis-Partner Christian Brütting, mit internationalen Fachkollegen der Global Mobility Services Group auf dem Forum for Expatriate Management's (FEM) EMEA Summit in London ausgetauscht.  Das grenzüberschreitende Team der Alliott Group/Global Mobility war durch 16 Mitglieder aus Nordamerika, EMEA und Australien vertreten.

Der FEM EMEA Summit hat sich schnell zu Europas Hauptveranstaltung für globale Mobilitäts- und Personalfachkräfte entwickelt. Die diesjährige Konferenz zog 400 führende und innovative Persönlichkeiten der Branche an und bot die Möglichkeit, sich mit Vertretern von Organisationen wie Booking.com, The British Council, Coca Cola, E.ON, Heineken, IBM, The Home Office und Unilever zu vernetzen.

audalis-Partner Christian Brütting zieht ein positives Fazit: "Der FEM EMEA Summit in London war ein großer Erfolg für die Alliott Group/Global Mobility. Solche Veranstaltungen zeigen nicht nur die Fachkompetenz der Gruppe, sondern auch den kooperativen Ansatz, den die Mitgliedsunternehmen in 165 Städten anbieten.“

An zwei Tagen konnten Kunden, die mit dem Gewirr von Compliance-Problemen im Zusammenhang mit der grenzüberschreitenden Mobilität ihrer Mitarbeiter zu kämpfen haben, mit den Experten über Herausforderungen sprechen und herausfinden, welche Lösungen die Mitglieder der Alliott Group/Global Mobility anbieten.

Die Delegierten nahmen an Expertenrunden, interaktiven Roundtables und Networking-Sitzungen teil. Die Themen reichten dabei von der Gestaltung der globalen Mobilitätsfunktion im Jahr 2028 bis hin zu den Do's and Don'ts für RFPs, der Lokalisierung von Entsandten und der Nutzung des neuen digitalen Systems des britischen Innenministeriums zur Beantragung des niedergelassenen Status.

Neben der Mitbetreuung der Veranstaltung leitete das Team aus Steuerberatern, Einwanderungsexperten und Rechtsanwälten der Alliott Group/Global Mobility ein Expertengremium, das zwei Fallstudien vorstellte. Dabei gaben sie praktische Tipps zur Risikominderung bei grenzüberschreitenden Einsätzen durch Outsourcing-Beratung.

Luc Lamy, EMEA-Vorsitzender der Alliott Group/Global Mobility, kommentierte: "Unsere Teilnahme an dieser Konferenz hat gezeigt, welche Rolle die Mitgliedsfirmen internationaler Allianzen wie der Alliott Group in diesem Bereich spielen. Es war interessant von den Delegierten zu hören, dass sie zunehmend unzufrieden mit dem Dienstleistungsniveau der großen Beratungsunternehmen sind und dass sie sich echte Partnerschaften mit professionellen Unternehmen wünschen, die einen kooperativeren Service zu einem wettbewerbsfähigeren Preis anbieten. Das ist genau die Marktlücke, die wir schließen wollen."

Gelesen 142 mal

Ähnliche Artikel

Mehr in dieser Kategorie: « Digitaler geht’s nicht